THC – Wirkung und Beeinträchtigung

Der Konsum von Cannabis wirkt sich auf verschiedene Aspekte der Leistungsfähigkeit aus, deren Zusammenspiel für das sichere Führen eines Fahrzeugs erforderlich sind: Aufmerksamkeit, Reaktionszeit, Ausführung von automatisierten Tätigkeiten sowie Tätigkeiten, die besondere Aufmerksamkeit erfordern wie das Halten von Abstand, Geschwindigkeit und der Fahrspur. Zu diesen Aspekten wurden sowohl Einzeltests im Labor, wesentlich praxisnähere Simulatortests und sogar Feldstudien durchgeführt. Weiterhin wurden Unfallstatistiken ausgewertet, um die Auswirkungen von Cannabis auf die Verkehrstüchtigkeit zu untersuchen (siehe z.B. (1,4,6,7,10,11,14,17,18,2025))
Ausmaß der verkehrsrelevanten Beeinträchtigung durch THC
Die Beeinträchtigung der Fahrtüchtigkeit durch einen Cannabisrausch ist in der Regel viel geringer als nach starkem Alkoholkonsum. Sie hängt aber bedeutend davon ab, wie lange der letzte Konsum zurückliegt. Darüber hinaus spielen auch die Dosis, Konsumform und Gewöhnung eine Rolle.(1)
So ergab eine australische Studie aus dem Jahr 2004, dass das Risiko einen Unfall zu verursachen im Durchschnitt 6,6 mal höher für Fahrer ist, welche 10200 ng THC/mL im Blutserum haben, als für nüchterne Fahrer (Odds Ratio, OR = 6,6).(2,7) Solche THC-Konzentrationen treten aber typischerweise nur während des → subjektiv empfundenen Wirkungsmaximums innerhalb der ersten Stunde nach der Inhalation von Cannabisrauch oder -dampf auf.(35) Während des Wirkungsmaximums (circa 30 Minuten nach dem Inhalieren) ist die verkehrsrelevante Beeinträchtigung durch THC am größten.(6) Bei der Aufnahme von THC über den Verdauungstrakt tritt das Wirkungsmaximum mit bis zu drei Stunden Verzögerung nach dem Essen ein.(79)
Nach Erreichen des Wirkungsmaximums, innerhalb von 20 bis 30 Minuten nach dem Inhalieren, schwächt sich die beeinträchtigende Wirkung von THC durch dessen Abbau im Körper langsam ab und das Unfallrisiko sinkt wieder. In verschiedenen Untersuchungen, welche nicht nur berauschte Fahrer mit sehr hohen THC-Werten berücksichtigen, sondern alle durch THC akut beeinflusste Fahrer (mit Fahrten typischerweise innerhalb drei Stunden nach dem Konsum)(10), wurden übereinstimmend eine mittlere Erhöhung des Unfallrisikos nur um den Faktor OR ≈ 2 ermittelt.(11,10,1)
→ weiter über Unfallrisiken im Vergleich lesen