Glossar

Hier findet ihr Erläuterungen für einige wichtige Begriffe zum Thema Cannabis und Straßenverkehr.
Blutserum
Konzentrierte Blutprobe. Zur Erzeugung werden die festen Blutbestandteile (Zellen und Gerinnungsfaktoren) aus der Vollblutprobe durch Gerinnung entfernt.
Bestimmung
Quantitative Ermittlung der Konzentration eines Stoffes in einer Probe.
Cut-off-Wert
Vom Test-Hersteller oder Laboratorium festgelegte Konzentration, bei deren Überschreitung das Testergebnis als positiv angesehen wird, da es mit hoher Wahrscheinlichkeit richtig-positiv ist. Der Cut-off-Wert liegt oberhalb der Nachweisgrenze des Testverfahrens und stellt eine technische Grenze dar, während ein „Grenzwert“ eine per Gesetz definierte Grenze ist.
Fahreignung (Fahrereignung, Fahrtauglichkeit)
Zeitlich weitgehend stabile, Situations- und befindlichkeitsunabhängige Fähigkeit, ein Fahrzeug sicher im Verkehr zu führen. In diese Fähigkeit gehen Eigenschaften der Persönlichkeit und psychophysische Leistungsfunktionen ein.
Fahrtüchtigkeit
Geistige und körperliche Fähigkeit ein Kraftfahrzeug zu führen, welche insbesondere durch psychoaktive Substanzen beeinträchtigt werden kann.
Fahruntüchtigkeit, absolute und relative
Zur Feststellung der absoluten Fahruntüchtigkeit genügt der Nachweis einer Blutalkoholkonzentration von mindestens 1,1 Promille. Die relative Fahruntüchtigkeit wird im Bereich einer Blutalkoholkonzentration von 0,3 – 1,1 Promille individuell beurteilt. Relative Fahruntüchtigkeit liegt vor, wenn Ausfallerscheinungen hinzutreten.
falsch-positiv/ falsch-negativ
Testergebnis ist positiv, obwohl kein THC bzw. THC-COOH in der Probe vorhanden ist./ Testergebnis ist negativ, obwohl THC bzw. THC-COOH in der Probe vorhanden ist.
GC/MS
Kombiniertes Messverfahren: Gaschromatographie gekoppelt mit Massenspektrometrie.
lipophil
Eigenschaft eines Stoffes wie THC, sich (bevorzugt) in einer öligen Phase (Öl, Fettgewebe) anstatt in einer wässrigen Phase (Wasser, Blut) zu lösen. Beim „hydrophilen“ Alkohol ist es genau umgekehrt.
Nachweis
Qualitativer Test, ob ein Stoff in einer Probe vorhanden ist. Liegt die Konzentration des Stoffes oberhalb des Cut-off-Wertes, ist der Nachweis positiv, darunter negativ.
ng/mL
Nanogramm (THC) pro Milliliter Probenvolumen. Konzentrationseinheit für sehr geringe Konzentrationen (1 ng = 0,000.000.001 g).
Odds Ratio (OR)
Quotenverhältnis. Hier als Maß für die Erhöhung des Unfallrisikos durch einen Risikofaktor wie THC, Alkohol oder Schlafmangel verwendet. Beispiel: Anteil der verunfallten Fahrer mit akuter THC-Beeinträchtigung im Verhältnis zum Anteil aller THC-beeinträchtigten Fahrern unter allen (in der Regel nüchternen) Kraftfahrern.
qualitativer Nachweis
Siehe „Nachweis“.
quantitative Bestimmung
Siehe „Bestimmung“.
richtig-positiv/ richtig-negativ
THC bzw. THC-COOH ist in der Probe vorhanden und Testergebnis ist positiv./ THC bzw. THC-COOH ist in der Probe nicht vorhanden und Testergebnis ist negativ.
Sensitivität
Auch „Richtig-Positiv-Rate“: Anzahl der richtig-positiven Testergebnisse geteilt durch die Anzahl der Proben die THC bzw. THC-COOH enthalten (restliche Testergebnisse sind falsch-negativ).
Spezifität
Auch „Richtig-Negativ-Rate“: Anzahl der richtig-negativen Testergebnisse geteilt durch die Anzahl der Proben ohne THC bzw. THC-COOH (restliche Testergebnisse sind falsch-positiv).
THC
Delta-9-Tetrahydrocannabinol, psychoaktiver Hauptwirkstoff von Cannabis.
THC-COOH
11-Nor-9-carboxy-Delta-9-Tetrahydrocannabinol, nicht-psychoaktives Abbauprodukt von THC.
THC-OH
11-Hydroxy-Delta-9-Tetrahydrocannabinol, psychoaktives Abbauprodukt von THC (Zwischenprodukt, welches weiter zu THC-COOH metabolisiert wird).
Vollblut
Blutprobe mit allen ursprünglichen Blutbestandteilen.
← zurück zur Übersicht